Der Sportschützenverein lädt alle Mitglieder und Angehörige zum traditionellen Neujahrsempfang am Sonntag, den 12. Januar 2020 am Schießstand Bürgerhaus Kupferkanne in der Parkstraße ein. Hier werden in den verschiedenen Klassen die Neujahrssieger ermittelt.

Beginn ist um 10:00 Uhr mit dem Wettkampf in mehreren Disziplinen:

Luftgewehr / Luftpistole – 10 Schuß Auflage, Kegeln – 2 x 5 Wurf, Dart – 3 Wurf und zum Ausgleich wird auch noch einmal gewürfelt.

So sind die Anforderungen nicht zu hoch geschraubt und aufgrund der unterschiedlichen Disziplinen haben nicht nur die aktiven Schützen Chancen auf den Pokal der Neujahrssieger. Es gab die letzten Jahre immer wieder Überraschungen! Die Mittagspause ist vorgesehen beim Kupferkannenwirt Gregor, es stehen verschiedene Gerichte zur Auswahl. Auch ein Glücksschießen mit kleinen Preisen wird wieder durchgeführt.

Der Vorstand freut sich auf zahlreiches Erscheinen und wünscht allen Mitgliedern mit ihren Familien für das neue Jahr 2020 alles Gute, Zufriedenheit und persönliches Wohlergehen.

Martin Günther, 1. Vorsitzender

Wider Erwarten konnten wir pünktlich um 8:00 Uhr am Bürgerhaus Kupferkanne starten. Busfahrer und Service-Personal hießen uns im neuesten Reisebus der Fa. Bonte herzlich willkommen.

Über die A 38 bis Nordhausen kamen wir zügig unserem Ziel Ostharz näher.

Bei herrlichem Wetter (war gebucht) ging es durch die wunderschöne Landschaft zur Rappbode-Talsperre. Von der Sperrmauer aus konnte die längste Seilhängebrücke der Welt (483 m) bewundert werden. Noch tief beeindruckt, wartete das nächste Highlight auf uns, die „Rübeländer Tropfsteinhöhlen“. Diejenigen, die eine Führung durch die „Baumannshöhle“ mitmachten, konnten sich nach dem Auf und Ab im Bus von den Strapazen erholen.

Doch nicht lange: Schon bald erreichten wir den Wendefurther Stausee, auf dem eine Floßfahrt gebucht war. Bei einem deftigen Mittagessen, untermalt von Volksmusikklängen live, haben wir auch dies so gut wie unbeschadet überstanden. Auf der anschließenden Fahrt nach Wernigerode, immer im Schatten des „Brocken“, war ein wenig Zeit zum Verschnaufen.

Die Fahrt mit dem kleinen Bimmelbähnchen brachte uns die Kultur des wunderschönen Städtchens näher. Zurück zum Bus war ein Bummel durch die zauberhafte Innenstadt angesagt – kaum einer konnte auf ein „Weltmeistereis“ verzichten.

Eine ruhige und entspannte Rückfahrt ist unserem besonnenen Lenker zu verdanken.

Wie immer konnte man den ereignisreichen Tag bei Gregor ausklingen lassen.

HORRIDO

Jochen Schröder

 

 

Liebe Athletinnen und Athleten,

an dieser Stelle finden Sie ab sofort aktuelle Informationen zu den Hessischen Sommerbiathlonmeisterschaften 2019.

Die Anmeldung ist bis 6. August 2019 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich.

Ausschreibung (26. Juli 2019; Seite 14 der Ausschreibungen des Hessischen Schützenverbands 2019)

Zeitplan (26. Juli 2019)

Streckenplan (geändert, 13. August 2019)

Startliste (veröffentlicht, 14. August 2019)

 

Ergebnisse (veröffentlicht, 18. August 2019):

Sprint

Massenstart

 

 

 

 

Diese Seite wird stetig aktualisiert; in Klammer wird die letzte Aktualisierung der Dokumente angezeigt. Stand: 18. August 2019

Gebucht ist eine Busfahrt zum Wendefurther Stausee (mit Floßfahrt) und Weiterfahrt nach Wernigerode. Rückkehr gegen 19:30 Uhr.

Anmeldungen sind – bis spätestens 16. August 2019 – an Ursula Schröder zu richten Sie erteilt dann näher Auskunft über die Details des Ausfluges.

Horrido!

Auch in diesem Jahr sind die Mitglieder des Sportschützenvereins wieder herzlich zum Ostereier-Schießen eingeladen. Es findet statt am letzten Mittwoch vor Ostern, 17. April 2019, ab 19:00 Uhr am Luftdruckschießstand im Bürgerhaus Kupferkanne in Dennhausen.

Es kann freistehend oder aufgelegt geschossen werden. Der Vorstand freut sich auf zahlreiche Beteiligung und wünscht allen Teilnehmern viel Erfolg sowie jetzt schon ein frohes Osterfest.

Der 1. Hessen-Cup Bambini 2019 des Hessischen Schützenverbandes im Sommerbiathlon wurde am 24. März in der Sporthalle Dörnhagen vom Sportschützenverein Fuldabrück ausgerichtet. Bei diesen Hessen-Cups starteten die Bambini aus den Jahrgängen 2008 bis 2013 in den Altersklassen A bis C. Da erst ab einem Alter von 12 Jahren mit dem Luftdruckgewehr geschossen werden darf, absolvieren die Bambini die Schießeinlagen mit Laser- / Lichtpunktgewehren. Von den Helfern des SSV Fuldabrück wurde ab 08:00 Uhr die Sporthalle mit Laufstrecke und Schießstand vorbereitet. Über 20 Teilnehmer aus ganz Hessen waren mit ihren Eltern bzw. Vereinsbetreuern angereist, um an diesem ersten von vier Hessen-Cups für Bambini in diesem Jahr teilzunehmen.

Natürlich war bei manchen Neulingen ein wenig Lampenfieber vorhanden, aber unser Schützenbruder Jochen erklärte geduldig mehrfach den Ablauf und die Laufstrecke. Nach dem Anschießen (probieren, ob die Laseranlagen funktionieren) begannen ab 11:40 Uhr die ersten Starts. Der Wettkampf erfolgte fast wie beim großen Biathlon mit 3 Etappen Laufen und dazwischen 2 Liegend-Schießeinlagen. Nach einer kurzen Pause, in der die Endergebnisse zusammengetragen wurden und die Teilnehmer sich stärken konnten, folgte nochmal ein Wettkampf - diesmal mit sechs gemischten Staffeln aus allen Altersklassen.

Für die Zuschauer war es immer wieder faszinierend, mit welchem Ehrgeiz und trotzdem jeder Menge Spass und Begeisterung die jungen Sportler bei der Sache waren und um Platzierungen kämpften.

Der Sportschützenverein bedankt sich bei allen Helfern, die ihren Sonntag geopfert haben, damit diese Sportveranstaltung erfolgreich durchgeführt werden konnte.

Mittlerweile sind auch die RWK der Saison 2018/19 beendet. Wir waren in jeder Disziplin mit jeweils 2 Mannschaften am Start. Die Mannschaftsstärke umfasst immer 3 Schützen.

Luftgewehr Freistehend

Bei LG Freistehend werden pro Schütze 40 Schuss abgegeben, man kann also 400 Ringe/Einzelschütze und 1200 Ringe als Mannschaft erzielen,

Die Mannschaft 1 mit Cornelia Güth, Dominik Hellwig, Katharina Kuß und Brunhilde Riebensahm schießt in der Regionalklasse und hat ihre 10 Wettkämpfe mit dem 3. Platz beendet (10:10 Pkt., 10887 von 12000 erreichbaren Ringen). Das Ziel Klassenerhalt wurde geschafft. In der Einzelwertung (Mindestteilnahme 8 Wettkämpfe) belegte Katharina Kuß mit einem Schießdurchschnitt von 369,75 Ringen Platz 7, Dominik Hellwig mit einem Schnitt von 368,75 Ringen Platz 8, Brunhilde Riebensahm mit einem Durchschnitt von 360,13 Ringen Platz 11, Cornelia Güth hat bei Teilnahme an 3 Wettkämpfen einen Schnitt von 355,33 erreicht.

Die Mannschaft 2 mit Tim Brendtke, Janet Deichmann, Daniel Hellwig und Thies Kessler hatte 8 Wettkämpfe in der Grundklasse 2 zu bestreiten. Sie schloss mit Platz 4 ab (2:14 Pkt., 8010 von 9600 erreichbaren Ringen) und hat auch den Klassenerhalt geschafft. Hier gab es bei der Einzelwertung (mind. 8 Wettkämpfe) folgende Ergebnisse: Platz 5 für Tim Brendtke mit 357,43 Ringen im Schnitt, Thies Kessler kam mit einem Schnitt von 324,86 Ringen auf Platz 14, Janet Deichmann bestritt 4 Kämpfe und hat einen Durchschnitt von 322,50 Ringen und Daniel Hellwig hat an 5 Wettkämpfen teilgenommen und erreichte einen Schnitt von 322,00 Ringen.

Luftgewehr Auflage

Hier werden 30 Schuss abgegeben, als Einzelschütze kann man mögliche 300 Ringe erzielen und als Mannschaft 900 Ringe.

Die Mannschaft 1 mit Klaus-Dieter Günther, Bettina Siemon und Brunhilde Riebensahm ist in der Bezirksklasse angetreten und hat nach 10 absolvierten Kämpfen den Klassenerhalt mit Platz 3 (11:9 Pkt., 8.864 von 9000 möglichen Ringen) geschafft. Der Zweitplatzierte hat 12:8 Punkte mit nur 8827 Ringen. In der Einzelwertung (mind. 8 Wettkämpfe) belegte Brunhilde Riebensahm mit einer Durchschnittszahl von 297,63 Ringen Platz 2, Bettina Siemon mit einem Schnitt von 296,75 Ringen Platz 4 und Klaus-Dieter Günther mit einem Schnitt von 295,88 Ringen Platz 8.

Die Mannschaft 2 (in der Grundklasse 1) mit Renate Günther, Martin Günther, Irmgrid Preuß, Jacqueline Schröder und Otto Schröder musste 8 Wettkämpfe bestreiten. Sie belegte Platz 2 (11:5 Pkt., 6.991 Ringe von 7200 möglichen Ringen) und steigt auf in die Regionalklasse – Glückwunsch! Denn der Erstplatzierte ist bereits mit einer Mannschaft in der Regionalklasse vertreten und kann somit nicht aufsteigen. Bei der Einzelwertung mit mind. 8 Wettkämpfen gab es folgende Ergebnisse: Martin Günther hat mit einer Durchschnittszahl von 296,57 Ringen Platz 1 belegt, Irmgrid Preuß kam mit 286,86 Ringen im Schnitt auf Platz 10, bei Teilnahme an 5 Wettkämpfen erreichte Jacqueline Schröder einen Schnitt von 292,20 Ringen und Otto Schröder einen Schnitt von 291,40 Ringen, Renate Günther hat an 4 Wettkämpfen teilgenommen und einen Schnitt von 280,00 Ringen erreicht.